SM & Co: Sex-Trends oder Illusion?

Fast jede(r) hat es gelesen oder zumindest davon gehört: 50 Shades of Grey! Mit all den versauten und teilweise gewaltvollen Szenen, die Frau angeblich so richtig in Fahrt bringen. Denn wer braucht schon noch Blümchen-Sex, wenn er auch zum Höhepunkt "geschlagen" werden kann?!

Seit einiger Zeit scheint der SM-Trend in so manchem Schlafzimmer angekommen zu sein. Fesselspiele, Peitschen und teilweise gewaltvolle Rollenspielchen gehören natürlich dazu. Aber wer probiert diese Sex-Trends aus? Sind es überhaupt welche, oder ist es nur eine Illusion, die aus einem unrealistischen Buch hervorgeht?

Klar ist schon mal eines: der Porno-Konsum steigt und damit auch das Interesse an neuen und ausgefallenen "Sex-Szenen", die wohl kaum einer so zuhause praktiziert. Pornos sind inzwischen für alle leicht und jederzeit zugänglich und natürlich anonym. Wenn man sich vor einigen Jahren noch schämen musste, auf "Erwachsenen-Seiten" zu surfen, ist es heutzutage cool und offen, Pornos zu schauen – egal ob Mann oder Frau! Da man vom Pornos gucken aber irgendwann abstumpft und die "rein-raus-Szenen" nicht mehr gut genug sind, muss Härteres herhalten – vor allem Anal- und SM-Sex sind im wahrsten Sinne des Wortes im Kommen. 

Gerade Frauen tun sich schwer damit, die Wünsche ihrer Partner zu teilen bzw. erfüllen – schließlich ist die Frau ja diejenige, die „benutzt“ wird, wenn der Mann den dominanten Part übernimmt. Es spricht zwar nichts dagegen, alles auszuprobieren, worauf ihr beiden Lust habt, aber ihr solltet euren Partner zu nichts überreden oder drängen, zu dem er nicht bereit ist. Für den einen sind diese Sex-Trends Lust pur – für den anderen schon pervers – das ist ja immer Auslegungssache. Sobald bei einem Partner aber die Grenze überschritten wird, ist es keine gute Idee, diese Dinge auszuprobieren. Dazu muss man viel Vertrauen und Lust haben, sich auf etwas Neues einzulassen – sonst funktioniert es sicher nicht, ohne dass jemandem weh getan wird, denn vor allem bei unvorbereitetem Anal-Sex kann es üble Verletzungen geben. Sprecht also offen darüber, wenn ihr SM-Spielchen oder Anal-Sex ausprobieren wollt und holt euch Tipps (z.B. im Internet in speziellen Foren oder im Sex-Shop), wie ihr euch richtig vorbereitet, damit aus Lust nicht plötzlich Frust wird.

Und für die „Aktiveren“ unter euch, die sich von der Lust aus Büchern oder Pornos gerne (zu) schnell anstecken lassen: der Fantasie und der Porno-Industrie sind fast keine Grenzen gesetzt – die Realität sieht aber meistens ganz anders aus! Die wenigsten Paare haben regelmäßig versauten Anal-Sex mit Creampie, Double-Penetration oder anderem SchnickSchnack oder wilde Fesselspielchen mit Peitschenhieben und heißem Kerzenwachs!

Wenn ihr also keine Lust auf solche „Specials“ habt, dann fragt euch bitte nicht, ob ihr prüde oder langweilig seid! Nein, seid ihr nicht! ;) Sex kann auch ohne diese ausgefallenen Trends Spaß machen und schön sein, auch wenn Dominanz und Handschellen im Bett neue Lust entfachen können – also trotzdem ein Tipp für alle Neugierigen!

Viel Spaß beim Ausprobieren! Gegenseitiges Vorlesen der intimen Szenen von Shades of Grey kann sicher auch schon sehr erregend sein :) 

Foto: Dominik B. / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz(by-nc-nd)

3 Comments

  • Antworten Juli 16, 2014

    Dassi87

    Ach ja, immer diese Trends…

    Die, die eigentlich gar nicht scharf drauf sind, denken: „Oje, das muss ich jetzt wohl auch mal ausprobieren und am besten toll finden.“
    Die, die schon vor dem Trend drauf standen, denken: „Die haben ja keine Ahnung, um was es wirklich geht.“

    Und glücklich wird damit am Ende keiner.
    Und das Schöne: das ist nicht nur bei Sex-Trends so, funktioniert genau so bei Mode, Ernährung, Musik…

  • Antworten Mai 3, 2015

    Eli

    „Gerade Frauen tun sich schwer damit, die Wünsche ihrer Partner zu teilen bzw. erfüllen – schließlich ist die Frau ja diejenige, die „benutzt“ wird, wenn der Mann den dominanten Part übernimmt.“

    Genau, denn dominanten Frauen gibts ja nicht :D

    So ein oberflächlicher Artikel…Man hätte sich ruhig mehr mit dem Thema und vielleicht auch dem erwähnten Klickfänger „50 Shades of Grey“ befassen können ;)

    • Antworten Mai 3, 2015

      Katrin

      Hallo Eli, vielleicht liest du den von dir zitierten Satz mal komplett: „wenn der Mann den dominanten Part übernimmt“. Klar gibt es SM-Beziehungen, in denen die Frau dominant ist -aber in der Popkultur (und in 50 Shades) ist das Bild des dominanten Mannes vorherrschend. 

Leave a Reply Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.

Schreibe einen Kommentar zu Eli Antworten abbrechen