„Hast du immer noch keinen Freund?“

 

Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass die Tatsache, Single zu sein, das gesamte persönliche – und sogar unpersönliche – Umfeld mehr schockiert und entsetzt als uns Singles selbst. Irgendwas kann doch mit einem nicht stimmen, wenn man nicht schon gefühlte 15 Jahre eine feste Beziehung hat oder, wenn das schon nicht klappt, sich zumindest von einer Beziehung in die nächste stürzt. Vorab sei allen Nicht-Singles gesagt: Doch, wir sind vollkommen normal. Und zum großen Teil dazu auch gar nicht so einsam und unglücklich, wie ihr immer denkt! :)

 

Ihr kennt das bestimmt. Demnächst steht eine riesige Familienfeier an. Oma, Opa, Onkel, Tante, Cousine und Cousin 68. Grades – alle sind da. Und nicht nur das: Der eigene Bruder hat schon vor vier Jahren geheiratet und bringt zwei zuckersüße kleine Kinder mit, die Cousine hat sich einen erfolgreichen und stinkereichen Geschäftsmann geangelt und sogar der 15-jährige kleine Cousin schleppt seine erste Freundin mit. Tja… Pures Glück, nur wir müssen passen. An sich wäre das ja gar nicht so schlimm. Okay, von zahlreichen verliebten, verlobten und verheirateten Pärchen umgeben zu sein, nagt bei Zeiten sogar an dem selbstbewusstesten Single-Ego. Aber das ist man ja nach langjähriger Freiheit schon beinahe gewohnt. Viel schlimmer ist das Entsetzen all der Verwandten und Bekannten, die man tatsächlich nur an diesen Festen zu Gesicht bekommt: „Und, wen hast du mitgebracht? Wieder niemanden? Meinst du nicht, es wird langsam mal Zeit…?“ Nein, wird es nicht!

 

 

Aber wie macht man das all den glücklichen Vergebenen klar? Freund ausdenken? Einen Kerl nur für solche Feiern suchen? Oder einfach zu dem stehen, was man nun mal ist und in diesem Fall sogar sein will? Die letzte Option ist natürlich die ehrlichste und aufrichtigste. Aber das sagt sich so leicht, wenn Omi sich doch so sehr ein Urenkelchen von ihrer einzigen Enkeltochter wünscht. Oder wenn einem der verhasste Großonkel immer wieder vor Augen führt, dass man mit solch aufdringlichen Macken wohl niemals einen Mann finden wird. Ehrlich? Ich kann euch keinen Geheimtipp geben. Es fällt ja doch auf: Wenn euer vermeintlicher Freund jedes Mal auf Geschäftsreise ist (weil er ja so erfolgreich und reich und gutaussehend, unfassbar gut aussehend ist), kommt spätestens beim dritten Mal die Frage auf, wann ihr euch denn überhaupt mal seht, wenn er doch so oft unterwegs ist. Auch der Kerl, der euch zu solch einem Anlass begleiten sollte, würde zunächst ein ganzes Drehbuch erfordern, um nicht aufzufliegen. Sonst wird es schon bei der berühmten Kennlernfrage schnell peinlich.

 

Stellen wir uns die Frage doch einfach mal selbst. Warum haben wir denn eigentlich noch immer keinen Freund? Warum sind wir teilweise sogar langjährige Singles? Weils toll ist (oder zumindest sein kann)! Wir müssen mit niemandem an unserer Seite glänzen, wir glänzen für uns selbst (Der Blick eures Großonkels nach dieser Begründung lohnt sich, versprochen). Wir haben keinen Beziehungsalltag, der in jeder noch so glücklichen Beziehung irgendwann mal nervt. Wir machen uns nicht von jemand anderem abhängig, sondern sind eigenständig (ja okay, auch wir Singles haben Beziehungsvorurteile… ;-) ). Und so abgedroschen und kitschig diese Antwort auch klingen mag: Wir wollen nicht irgendwen, wir wollen den Richtigen. Und wenn wir auch noch 10 Jahre auf ihn warten müssen, dann soll das eben so sein.

 

IMG_25402

Also, seht der nächsten Familienfeier (gilt natürlich auch für Jahrgangstreffen, Firmenfeste usw.) gelassen entgegen. Spätestens, wenn das erste Paar sich in die Haare bekommt, weil er mal wieder zu viel trinkt, und das erste Pärchen gehen muss, weil die Windeln für den ach so süßen Kleinen leider noch zu Hause auf dem Wickeltisch liegen, könnt ihr euch als Single entspannt zurücklehnen und den Abend erst so richtig genießen. Denn all dieser Stress bleibt uns vorerst erspart. Da sind die nervigen Fragen doch das geringste Übel. Und um auch noch der geliebten Omi die Angst zu nehmen: Nicht mal mehr für den Urenkel braucht man heutzutage noch einen Mann… ;)

 

Fotos: Hannah Netzer, Julia Vogt / www.jugendfotos.de

Be first to comment