Flirtlocation Supermarkt

So, dieses Mal ist die Flirtlocation Supermarkt an der Reihe! Checken wir sie einfach mal an mal einigen Kriterien ab:

Häufigkeit des Besuches: Selten bis ständig. Nette Kassierer können starken Einfluss auf diesen Faktor haben ;)

Flirtpartnerpotenzial: So hoch wie überall sonst. Einkaufen muss schließlich jeder. Zur Feierabendzeit hin ist die Fluktuation höher, allerdings ist es auch voller.

Wichtiges Utensil: Der Korb, Jutebeutel oder auch Wagen. Mittlerweile sind in manchen größeren Märkten auch trolleyartige Dinger gesichtet worden. Die Hände und Arme gehen auch, hier besteht die Gefahr des peinlichen Totalschadens bei Sahnebechern und ähnlichem.

Ansprechen: Und, was machst du hier? – Nein natürlich Quatsch. Man kann nett fragen ob er weiß wo hm… die Abteilung mit den Backwaren ist. Also Backpulver und so. Am Besten nicht unbedingt nach dem Obst fragen wenn man direkt davor steht. Und mit einem netten Lächeln klar machen das man weiß, dass er NICHT die Bedienung ist.

Themen: Was denn wohl? Der Einkauf! Über den gibt es so oder so eine Menge zu spekulieren…Es ist auch einfach zu interessant um es nicht zu analysieren!
– Greift er eher zu den Fertigprodukten oder steht er auf frisches Gemüse? Naja, der mit den Fertigprodukten ist vielleicht auch einfach nur im Stress. Er muss nicht unbedingt faul sein. Derjenige, der allerdings mit geübt sanftem Fingerdruck den Reifegrad des Obstes prüft, geht schon eher als leidenschaftlicher Hobbykoch durch…
– Kauft er für zwei ein oder für Einen? Keine Panik, Person Nr. 2 kann auch der Mitbewohner sein!
– Bei zu vielen Frauenpflegeprodukten wird die Sache mit der Mitbewohnerin schon ein bisschen unwahrscheinlicher, aber man kann ja hoffen!
– Bei Dingen wie Windeln oder Babynahrung leider auch. Also an sich ist das ja kein Problem! Vielleicht ist er auch ein netter alleinerziehender Vater oder er kauft für seine schwangere Nachbarin mit ein! Ok, ja DAS ist dann wirklich unwahrscheinlich.
– Übermäßig viele Pflegeprodukte für den Mann: Er könnte unter Umständen länger im Bad brauchen als man selbst. Aber es gibt auch Männer mit pflegeintesiver Haut. Und es gibt schließlich auch eitle Männer mit wenigen Cremes.
– Packt er Hundefutter ein und du hast eine Allergie? Überlege dir lieber zweimal wie nah du ihm sein möchtest. Liebst du aber Hunde: Nix wie ran da!!!
– Fasst er alles an und nimmt kaum etwas mit? Ok, dann hält er es mit anderen Dingen vielleicht auch so…
– Zum Schluss das Allerwichtigste: Einlagiges oder vierlagiges Toilettenpaper? Also um ehrlich zu sein, wer nimmt schon freiwillig das Einlagige?
Aber bei all der Spekulation, liebe Mädels: Jeder kauft mal komische Sachen. Nicht direkt diesen unglaublichen Kerl mit dem netten Lächeln und den tollen Augen an der Kühltheke ignorieren, weil er den falschen Joghurt kaufen will. Vielleicht habt ihr ihn so aus dem Konzept gebracht, dass er nicht mehr weiß was er tut! Es wäre echt schade drum!

17Was tun? In jedem Fall einfach Lächeln! Über die Gemüsetheke hinweg, quer durch den Gang, beim Warten an der Kasse oder dem Pfandautomaten. Jedes Lächeln macht die Welt ein bisschen besser und man hat garantiert jemandem eine Freude gemacht. Im besten Fall lädt er dich im Anschluss direkt zu seinem Spezialmenü ein oder auf die Party, für die er eingekauft hat.

Wiederseh-Potenzial: Unter Umständen. Man hat ja schon seine Stammläden. Ist kein Gespräch entstanden kann man auch schnell mit dem Kulli der Kassiererin seinen Namen und Nummer auf den Bon schreiben. Hat man dies vergessen, kann man das schnell bei Spotted nachholen! ;)

Bitte nicht: Ihm zu lange hinterherglotzen und mit dem Wagen irgendwo gegen fahren. Genauso peinlich wie das mit dem Sahnebecher – und je nach Schaden auch folgenreich…

Also ihr Lieben, dann legt los! Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Erfahrung mit der Flirtlocation Supermarkt oder gar einen Lieblingssupermarkt? ;)

Fotos: Stefan Frank, Robin Brass / www.jugendfotos.de

FlirtbotschaftSupermarkt

Be first to comment