Verführung an den Feiertagen – Festliche Mode auf sexy Art

Die Feiertage rücken näher und mit ihnen die Familienfeste. Viele Singles ergreifen die Gelegenheit, nach einer Stippvisite bei Verwandten Clubs und Bars zu besuchen, um Gleichgesinnte zu treffen – eine perfekte Gelegenheit für einen Flirt oder das Kennenlernen der neuen Liebe. Wie bekommt man bzw. frau ein Styling hin, das zum festlichen Anlass passt und gleichzeitig eine attraktive und verführerische Optik für Party-Nächte verleiht?

Festliche Mode kann durchaus auch sexy sein. Hierbei kommt es auf die richtige Mischung an, um einen Weihnachtsflirt zu etwas ganz Besonderem zu machen:

 

Kleider geschickt mit Accessoires kombinieren

Festliche Kleider gibt es in zahlreichen Varianten. So steht das zumindest in den großen Modezeitschriften. Manche Trends wechseln jährlich, aber einige Materialien und Schnitte sind zeitlos und mehrfach tragbar: Paillettenkleider spiegeln die unzähligen Facetten der Festbeleuchtung wider und verbreiten eine stimmungsvolle Aura; Kleider aus Satin sind ein modischer Dauerbrenner zur Festsaison und in vielen Farben erhältlich. Eine verführerische Figur verleihen Kleider mit Corsage-Oberteilen, während figurbetonte Strickkleider in Kombination mit Stiefeln Frauen schmeicheln, die einen lockeren Look bevorzugen. Durch die Kombination mit Accessoires lässt sich jedes Outfit aufpeppen oder bei Bedarf abwandeln, damit es sowohl für die Familienfeier geeignet ist, als auch für die anschließende Clubtour perfekt passt:

  • Stola: Die Stola wärmt die Schultern in kalten Winternächten und ermöglicht bei dekolletierten und schulterfreien Kleidern darüber zu entscheiden, wie tief geblickt werden darf. Stolen gibt es häufig passend zum Stoff des Kleides, doch auch ein Material-Mix kann reizvoll sein: Fake-Fur- und Federstolen können den Blickfang zu einem dunklen Kleid bieten, ein großer Pashmina-Schal umschmeichelt bei eisigen Temperaturen die Schultern weich und wärmend.
  • Clutch: Die Clutch ist die perfekte Abendtasche. Sie ergänzt das Outfit harmonisch oder setzt einen auffälligen Akzent in Form und Farbe. In der aufwendig besticken, mit Pailletten besetzten oder elegant-schlichten Tasche lässt sich alles tragen, was zur Party-Nacht gebraucht wird.
  • Jacke und Blazer: Wenn bei eisigen Temperaturen die Location gewechselt wird, muss der festliche Look nicht optisch beeinträchtigt werden. Neben der Stola ist ein passender Blazer eine elegante Variante. Satin oder Applikationen greifen das Design des Kleides auf und der Blazer passt sich perfekt ins Gesamtbild ein. Sexy und etwas verrucht, sind reizvolle Kontraste: Eine derbe Fake-Fur- oder Lederjacke unterstreicht die feminine Wirkung eines Kleides, insbesondere wenn es in einer kurzen Variante mit Stiefeln kombiniert wird.
  • Schmuck: Um schulterfreien oder tief dekolletierten Kleidern einen Eyecatcher zu verleihen, eignet sich eine auffällige Kette oder ein Collier. Bei einem dezenten Kleid darf der Schmuck darf ruhig etwas auffälliger sein! Wenn zur Kette noch die passenden Ohrstecker getragen werden, sollte mindestens eines der beiden Schmuck-Elemente merklich zurückhaltender sein als das andere. Sonst wirkt es schnell überfrachtet.

 

Die Schuhwahl

Auch bei langen Kleidern sollten sich Gedanken über die passende Schuhwahl gemacht werden. Immerhin gibt es viele Momente, in denen die Füße sexy in Szene gesetzt werden können. Zum Beispiel, wenn das Kleid auf einer Treppe gerafft wird, die Beine überschlagen werden oder bei geschlitzten Kleidern.

  • High-Heels und Pumps sind die klassische Wahl zu festlichen Kleidern. Sie verleihen nicht nur eine selbstbewusste Körperhaltung, sondern sind Symbol der Weiblichkeit. Wir heißen ja nicht umsonst Heels & Herz ;)  Durch eine schlanke Silhouette, Riemchen oder schmale Absätze werden Fuß und Knöchel in Szene gesetzt, wenn sie unter dem Kleid hervorblitzen.
  • Peeptoes sind eine Alternative zur perfekten Ergänzung eines festlichen Outfits. Idealerweise greifen die sexy präsentierten Zehen im Nagellack die Farbgebung des Gesamt-Looks auf, um das Erscheinungsbild abzurunden.
  • Stiefel sind ideal für die winterliche Witterung und bilden einen aufregenden Kontrast zu kurzen Kleidern. Aktuell sind Overknees wieder im Trend, die zusammen mit Strickkleidern eine reizvolle und auffällige Paarung bilden.

 

Gute Kleidung bedeutet niemals Verkleidung

Ein besonderes Styling bedeutet übrigens nicht,  dass der bevorzugte Stil aufgegeben werden muss. Am besten gelingt ein Flirt mit einer selbstbewussten Ausstrahlung – und die erhält frau nur in ihrem Wohlfühl-Outfit. Nicht jede Frau fühlt sich in Kleidern wohl.  Witt Weiden zeigt diesbezüglich Kombinationen mit Jeans und Stoffhosen auf der Webseite, die sich sehr ansprechend als natürliche Outfits gestalten lassen.

Bei der Wahl der idealen Festkleidung sollten individuelle Vorlieben und Körperformen zuerst berücksichtigt werden:

  • Frauen mit sehr weiblichen Kurven lenken idealerweise alle Blicke auf ihre Vorzüge. Kleider in A-Linie aus fließenden Stoffen kaschieren rundliche Hüften, während Corsage-Oberteile das Dekolletee betonen und die Taille formen.
  • Wer es lieber sportlich mag und Hosen bevorzugt, beherzigt dies am besten auch bei festlichen Anlässen. Ein sexy Top mit Pailletten, Applikationen oder transparenten Einsätzen in Kombination mit einer edlen Stoffhose eventuell aus Satin stehen einem Kleid in puncto attraktiver Wirkung in nichts nach.
  • Nicht zu dick auftragen. Außergewöhnliche Anlässe bieten die Gelegenheit zu auffälligen Outfits; doch auch bei Festmode ist weniger manchmal mehr. Ist der Ausschnitt zu tief, das Kleid zu kurz, die Farbe zu grell und die Accessoires zu auffällig, wirkt die Kleidung nicht mehr sexy und verführerisch, sondern billig. Besser ist es, sich einen einzigen Blickfang in der eigenen Erscheinung zu wählen und voll darauf zu setzen.

 

girl-840749_640

Edle Kleider können durchaus auch für das gewisse Etwas sorgen. Wer der eigenen Kreativität freien Lauf lässt, findet auch für den eigenen Typ Vergleichbares.

 

Fazit

Festliche Anlässe sind grundsätzlich besonders passende Gelegenheiten, sich sexy in Szene zu setzen. Vieles ist gesellschaftsfähig, was anderntags anstößig wirken würde: Tiefe Dekolletees, rückenfreie Kleider und figurbetonte Corsagen unterstreichen perfekt die weiblichen Formen und Pailletten und glänzende Stoffe in wirkungsvollen Farben stellen Frauen in den Mittelpunkt des Geschehens. Um nicht aufgesetzt oder verkleidet zu wirken, sollte die festliche Erscheinung mit dem persönlichen Stil und der individuellen Figur in Einklang gebracht werden.  Die richtig gewählten Accessoires machen das Outfit so wandelbar, dass es für jede Gelegenheit passt.

 

Bildquellen:
Titelbild: Nissor (CC0) via pixabay.com
Bild 2: StasDurov (CC0) via pixabay.com

Be first to comment