Flirtlocation Weihnachtsmarkt

Ja, bald ist Weihnachten! Spätestens jetzt ist so langsam der Punkt erreicht, an dem sich auch der hoffnungsfrohe Single eingestehen muss in diesem Jahr vielleicht doch noch Single zu bleiben. Denn größtenteils verbringt man die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr mit der Familie, mit guten Freunden. Man bleibt schon ziemlich viel Zuhause und das ist auch schön, aber halt doch allein. Vielleicht lernt man ja auf der Silvesterparty jemand nettes kennen… Hand aufs Herz: So in der Art denkt jeder Single mal vor den Feiertagen.

 

Dabei gibt es noch einige Gelegenheiten sich unters Volk zu mischen und demnach auch einige Gelegenheiten auf Flirt und Co. Einer davon ist der Weihnachtsmarkt. Da tummeln sich generell auch viele Paare, also scheint das ja als Date-Location schon mal was drauf zu haben.

In jeder größeren Stadt gibt es einen dauerhaften Weihnachtsmarkt und da wollen wir mal sehen, was an Weihnachtsmärkten in puncto Flirt so alles möglich ist.

 

Gerade jetzt, je näher die Festtage kommen, kann man sich flirtmäßig noch einmal richtig etwas trauen. Wenn das Jahr aufs Ende zugeht fallen Stress und Hektik im Winter ein bisschen von einem ab, häufig ist man schon einmal mutiger (frei nach dem Motto: Einmal noch etwas trauen!).

Was gibt es da besseres, als dick eingemummelt bei fiesem Wetter mit den Freunden einen heißen Glühwein zu trinken?

Tatsächlich eignet sich der Weihnachtsmarkt hervorragend zum flirten. Klar, im Michelinmann-Mantel mit kalten, nassen Füßen aufgrund des doch nicht dichten Schuhwerks im Gedränge mehrere Becher verdammt heißer Flüssigkeit zu balancieren ist jetzt nicht unbedingt das, was man sich so vorstellt. Aber nirgends sonst wird ein Blickwechsel, ein Lächeln, ein Kennenlernen so schnell süß-verkitscht-romantisch wie auf dem Weihnachtsmarkt.

Es gibt viele kleine Lichter, die einem schon sehr schmeicheln, süße Mützen, mit denen bad hair Days nicht existieren, und keine schmerzenden Füße, weil die High Heels eh zuhause geblieben sind. Oft laufen auch schöne Weihnachtslieder, die jeder aus der Kindheit kennt, und entspannt mit den Freundinnen oder Freunden quatschend, da ist dann einfach eine Ausstrahlung da! Zwischen den Tannenzweigen und bunten Kugeln kann ganz viel passieren. Also schlichtweg die Kennenlernlocation, von der man seinen Enkeln erzählen kann, ohne dass diese erahnen, dass man dabei schon jenseits von angetüddelt war, aufgrund des vielen Kakaos mit auch viel Schuss ;)

 

Ziemlich praktisch ist der Weihnachtsmarkt als Flirtlocation weil man meist ziemlich flexibel ist. Man kann selbst entscheiden, ob man sich mit dem da hinten mit dem blauen Schal näher unterhalten möchte, ob man dann doch lieber nach einem kurzen Gespräch wieder weg geht, weil er zwar nett lächelt, aber „Nääää“. Einfach so. Und dann geht man wieder mit den Freundinnen, den Arbeitskollegen oder den Kommilitonen weiter. Wenn er nicht nur nett lächelt, sondern auch „Joa“ plus breites vielsagendes Grinsen ist, dann ergibt sich vielleich ja auch direkt eine neue Gruppenkonstellation! Entweder es geht noch sonstwohin zum Essen oder in die Eckkneipe zum Bierchen… und wenns passt – warum nicht ein verfrühtes Auspacken mit Überraschungseffekt, sollten die Klamotten fliegen?

Wie auch immer, es kann gewaltig knistern, auch ganz ohne Kamin. Das kleine Augenzwinkern und gespielt-verschämt-gucken an den letzten Arbeitstagen mit der Lieblingskollegin („Na, wie war es denn später noch? Mir war ja irgendwann saukalt“) oder das innere Hochgefühl, wenn die Tante wieder fragt, was die Männer denn so machen („Nix halt“ – Ja klar…) sind dann inklusive und eine top Motivation fürs nächste Jahr!

 

Falls ihr jemanden seht und keine Chance habt die Person anzusprechen: Dafür gibt’s spotted :) Bis dahin, stürzt euch ins Getümmel und legt los! Wer weiß, was draus wird? ;) In jedem Fall wünsche ich ein großartiges oder kleines, für euch perfektes Weihnachten!

Be first to comment